Viva con Agua in Guatemala

19.04.2016: Mit der diesjährigen Spendenlaufaktion  Run 4 WASH unterstützt Viva con Agua Schweiz erneut zusammen mit Schülerinnen und Schülern, Vereinen, Firmen und Bands die „Gesunden Schulen“ in Guatemala. Unser gemeinsames Ziel ist es, rund 800 Kindern und deren Familien den Zugang zu sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Hygienemassnahmen zu ermöglichen.

 

Daten zum aktuellen Projekt:

Ziel:

Verbesserung der Lebensqualität und der Gesundheit der Bevölkerung in ausgewählten Gemeinden des Departements San Marcos              

Region:

Gemeinden Tacaná, Río Blanco, San Lorenzo und San Miguel Ixtahuacán im westlichen Hochland Guatemalas

Begünstigte:         

800 Kinder und ihre Familien

Partner:

Helvetas Guatemala

Start:

Juni 2016

 

In der aktuellen, dritten Projektphase (2014-2017) werden folgende Schwerpunkte gelegt:

  • Gemeinden profitieren von intensiver Begleitung und Untertützung beim Aufbau eines Gemeindebüros für Wasser und Hygiene.

  • Insgesamt 36 Gemeinden profitieren von ausgebildetem Personal im Wasser- und Hygienebereich.

  • 180 Dorfgemeinschaften bilden je eine Wasser- und Hygienekommission, die sich um die Belange kümmert. In jedem Dorf wird ein/e Hygienepromotor/in ausgebildet. Zu den 180 Promotoren auf Dorfebene werden 70 Hygienepromotoren auf Gemeindeebene geschult.

  • 54‘000 Personen profitieren allgemein von verbesserten Diensten im Bereich Wasser und Hygiene.

  • 14‘400 Personen erhalten neuen Zugang zu Trinkwasser in Haushaltnähe oder zu besserer Trinkwasserqualität.

  • 9‘600 Personen verbessern ihre hygienischen Bedingungen und ihr Hygieneverhalten.

  • 2‘000 Familien erhalten Zugang zu verbesserten sanitären Anlagen.

  • 40 Dorfschulen werden zu „Gesunden Schulen“ aufgewertet, 26 davon erhalten Unterstützung für Infrastrukturverbesserungen (Trinkwasserversorgung, Latrinen). Davon profitieren 4‘000 Schulkinder und 200 Lehrkräfte.

Die Beiträge von Viva con Agua sind dieses Jahr mit 30'000 Franken budgetiert und fliessen in die konkrete Umsetzung der "Gesunden Schulen".