Wasserprojekte in Mosambik

Projekt Oratta – Trinkwasser und Hygiene in Kleinstädten

In den ländlichen Gebieten von Mosambik haben zirka 70 Prozent der Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Schätzungsweise 90 Prozent der Krankheiten werden durch eine schlechte Hygiene verursacht. Seit 2010 ist Viva con Agua Schweiz in Mosambik tätig.

Das aktuelle Projekt Oratta umfasst 80 Quartiere mit insgesamt 175'000 Menschen, welchen einen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Einrichtungen ermöglicht wird. Wichtig für die Nachhaltigkeit ist der Einbezug der lokalen Bevölkerung in alle Schritte des Projekts. Die Verantwortung für Betrieb und Unterhalt der Wasserversorgungen liegt bei der Bevölkerung, wodurch deren Eigenverantwortung erhöht wird. Dieses Jahr will Viva con Agua 100'000 Franken für dieses Projekt sammeln.

Hier geht es zu den Projektinformationen!

Unsere Crew in Mosambik

Die Viva con Agua Crew in Maputo, Mosambik ist seit 2018 für sauberes Trinkwasser in ihrem eigenen Land aktiv. Durch beispielsweise kreative Workshops an Schulen bringen sie den Kindern spielerisch Wissen über Wasser und Hygiene bei. Zudem organisieren sie jedes Jahr ein Water Week Festival rund um den Weltwassertag. Die Crew setzt stark auf Sensibilisierungsarbeit für "Water, Sanitation and Hgiene" in ihrer eigenen Stadt und bietet jungen Menschen eine Plattform, ihre Talente mit sozialem Engagement zu verbinden.
Hier geht es zum Instagramkanal der Crew Maputo!