Integriertes Wassermanagement

Dorfgemeinschaften in Nepal planen und entwickeln eigene Wasserprojekte und Bewässerungsysteme!

Durch das Wassermanagement-Projekt IWRM (Integrated Water Resources Management) profitieren 160‘000 Menschen in Dorfgemeinschaften im Westen Nepals von Zugang zu sauberem Trinkwasser, Sanitärversorgung, Hygieneschulungen, Bewässerungssystemen oder Aus- und Weiterbildungen.

Umsetzungsort   Surkhet und Dailekh, Nepal
Projektdauer   2019 – 2021
Total Budget   CHF 950´000
Beitrag 2021 VcA CH   CHF 20’000

AUSGANGSLAGE

Weniger als die Hälfte der nepalesischen Haushalte hat einen Zugang zu Trinkwasser in der Nähe ihres Heims. Häufig ist auch dieses Wasser von zweifelhafter Qualität: Jährlich sterben 13’000 Kinder unter fünf Jahren an Magen-Darm-Erkrankungen durch verschmutztes Wasser. Fast 80% der Haushalte haben keine eigenen Toiletten und zirka 60% der Schulen verfügen weder über sauberes Trinkwasser noch über eine sanitäre Grundversorgung.

Die Mehrheit der Bäuerinnen und Bauern verfügt während mehr als der Hälfte des Jahres über zu wenig Wasser. Nur 17% der Kulturfläche Nepals ist ganzjährig bewässert. Bewässerungssysteme für Felder und Hausgärten sowie Multifunktionssysteme zur Mehrfachnutzung und Wiederverwertung von Wasser sind aus diesem Grund sehr wichtig für Kleinbauernfamilien im Nordwesten Nepals.

In gebirgigen Regionen fliesst ein grosser Teil des Regenwassers sehr schnell ab und steht so der Bevölkerung und der Landwirtschaft nur beschränkt zur Verfügung. Auch kommt es infolge des Klimawandels immer häufiger zu Naturereignissen wie Überschwemmungen und Erdrutschen, die die Felder und Infrastruktur in den Tälern  und Ebenen zerstören.

ZIELGRUPPEN

Die Zielgruppen des Projektes sind Menschen ohne Zugang zu Trinkwasser, sowie wirtschaftlich schwache und/oder diskriminierte Personengruppen wie indigene Gruppen (Janajati) oder Unberührbare (Dalit). Der Frauenanteil soll in allen Projektaktivitäten bei mindestens 50% liegen. Alle Projekte werden auf Augenhöhe mit der lokalen Bevölkerung gemeinsam erarbeitet und implementiert.

ROJEKTAKTIVITÄTEN

• Bau von 60 Trinkwasser- und Sanitärsystemen: Systeme zum Sammeln von Regenwasser, Quellfassungen, Reservoirs, Verteilleitungen mit Zapfstellen, Erstellung von Latrinen und Abflusssystemen, Abfallentsorgung und  -bewirtschaftung

Quellschutz durch Massnahmen gegen Abholzung und Erosion, Schutz von Wassereinzugs-gebieten, Anreicherung des Grundwassers durch Versickerungsgruben, Aufklärung durch Schulungen

Sensibilisierungsarbeit in den Dorfgemeinschaften durch Hygieneschulungen, Weiterbildungsoptionen und der Ausbildung von Wasserkomitees für die Instandhaltung der WASH-Infrastruktur (Water, Sanitation, Hygiene)

• Das Projekt bildet 600 lokale Dienstleister und 3‘500 Menschen aus

• 25 Schulen mit 6250 Schulkids erhalten Zugang zu sauberem Trinkwasser, werden in Hygieneschulungen sensibilisiert und lernen den nachhaltigen Umgang mit Wasser

750 Bauernhaushalten profitieren von Bewässerungssystemen für Felder und Gä̈rten und von Multifunktionssystemen für Trinkwasser und Bewässerung

• Gemeinsame Ausarbeitung von 8 Wassernutzungsplänen mit lokaler Bevölkerung

PROJEKTZIELE

  • 160‘000 Menschen in Dorfgemeinschaften profitieren von Zugang zu sauberem Trinkwasser, Sanitärversorgung, Hygieneschulungen, Bewässerungssystemen oder Aus- und Weiterbildungen
  • Nachhaltige Stärkung des WASH- und Dienstleistungssektors

Das Projekt in Nepal wird gemeinsam mit unserer Partnerorganisation Helvetas co-finanziert und vor Ort von der lokalen Helvetas-Organisation implementiert.

Unsere Family

Newsletter

Anmeldung zu unserem VcA-Newsletter:





SPENDENKONTO

Empfänger*in: VIVA CON AGUA SCHWEIZ
IBAN: CH71 8080 8007 9871 8359 3
BIC: RAIFCH22C03
Betreff: WASSER FÜR ALLE

Gib bitte deine Adresse oder E-Mail Adresse im Betreff mit an, damit wir überhaupt wissen, wer du bist.

Jetzt Spenden