WASH in Kleinstädten

Wassersysteme für Kleinstädte gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung im Norden Mosambiks planen, entwickeln und umsetzen!

Durch das Projekt in Mosambik profitieren 175‘000 Menschen in 6 Distrikten der Provinzen Cabo Delgado und Nampula im Norden Mosambiks von einem Zugang zu sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Sensibilisierung im Bereich Hygiene durch aus- und weitergebildete Behörden, Unternehmen, Handwerksverbänden und Wasserkomitees.

Umsetzungsort   Nampula und Cabo Delgado, Mosambik
Projektdauer   2018 – 2021
Total Budget   CHF 1.6 Mio.
Beitrag 2021 VcA CH   CHF 20’000

AUSGANGSLAGE

In den ländlichen Gebieten von Mosambik haben lediglich 30 % der Bevölkerung Zugang zu sauberem Trinkwasser. Nur 19 % verfügen über sanitäre Einrichtungen wie Latrinen. Schätzungsweise 90 % der Krankheitsfälle sind durch die schlechte Hygiene verursacht. Die bestehenden Wasserversorgungsanlagen reichen für die steigende Bevölkerung bei weitem nicht. Ganze Quartiere sind ohne Zugang zu Trinkwasser.

Damit die Wasserversorgung nachhaltiger funktioniert und ausgebaut wird, sollen die Gemeindebehörden mit privaten Anbietern und lokalen Wasserkomitees zusammenarbeiten. Die Provinzen mit dem höchsten Krankheitsrisiko sind Cabo Delgado und Nampula. Hier sterben immer noch über 10 % der Kinder vor dem fünften Geburtstag. Die WHO schätzt, dass bei einem Fünftel der betroffenen Kleinkinder Durchfallerkrankungen die Todesursache sind. Das entspricht 10’700 Kindern pro Jahr, deren Tod in erster Linie auf schlechte Wasser-, Sanitär- und Hygieneverhältnisse zurückzuführen ist.

PROJEKTAKTIVITÄTEN

Das Oratta II Projekt hilft einerseits, neue Wasserversorgungen zu bauen, andererseits hat es einen starken Fokus auf die Verbesserung der Hygiene und die Aus- und Weiterbildung der Behörden, Betreiber, Handwerks-firmen und Wasserkomitees, damit die Wasserversorgungen auch unabhängig unterhalten und repariert werden können. Konkret werden folgende Projektaktivitäten verfolgt:

Bau und Erweiterung von 4 Wasserversorgungssystemen: Systeme zum Sammeln von Regenwasser, Quellfassungen, Reservoirs, Verteilleitungen mit Zapfstellen, Erstellung von Latrinen und Abflusssystemen, Abfallentsorgung und  -bewirtschaftung

6 Hygienekampagnen zur Sensibilisierung und Verhaltensänderung der Hygiene in allen  6 Distrikten

• 80 Siedlungen und Quartiere gelten als „Open Defecation Free“ (keine Verrichtung der Notdurft im Freien mehr)

Aus- und Weiterbildung von 250 lokalen Wasserkomitees für die Instandhaltung der WASH-Infrastruktur (Water, Sanitation, Hygiene)

Aus- und Weiterbildungen von 10 privaten Betreibern, 6 Handwerksverbänden (90 Mitglieder) und 6 Distriktbehörden, die zuständig für die Siedlungsplanung und Infrastruktur sind

PROJEKTZIELE

  • Verbesserung der Lebensbedingungen von 175‘000 Menschen in der am stärksten benachteiligten Region im Norden Mosambiks durch Zugang zu sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Hygieneschulungen
  • Befähigung der Distriktbehörden, privaten Betreibern, Handwerks-verbänden und Wasserkomitees für nachhaltige und qualitativ gute Dienstleistungen im Bereich Wasserversorgung und Hygiene

Wichtig für die Nachhaltigkeit ist der Einbezug der lokalen Bevölkerung in alle Schritte des Projekts. Die Verantwortung für Betrieb und Unterhalt der Wasserversorgungen liegt bei der Bevölkerung, wodurch deren Eigenverantwortung erhöht wird.

Das Projekt in Mosambik wird gemeinsam mit unserer Partnerorganisation Helvetas co-finanziert und vor Ort von der lokalen Helvetas-Organisation implementiert.

Unsere Family

Newsletter

Anmeldung zu unserem VcA-Newsletter:





SPENDENKONTO

Empfänger*in: VIVA CON AGUA SCHWEIZ
IBAN: CH71 8080 8007 9871 8359 3
BIC: RAIFCH22C03
Betreff: WASSER FÜR ALLE

Gib bitte deine Adresse oder E-Mail Adresse im Betreff mit an, damit wir überhaupt wissen, wer du bist.

Jetzt Spenden