WINS – WASH in Schools

Bildungschancen erhöhen durch WASH in Schools! An 50 Schulen in Südafrika unterstützt das Team von Viva con Agua Südafrika Schulkinder und deren Lehrpersonen mit sauberem Wasser, Toiletten und Hygieneworkshops.

Mit dem WINS-Projekt, Kurzform für WASH in Schools, wollen wir in der Region Ostkap in Südafrika 50 Schulen mit sauberem Trinkwasser und Toiletten ausstatten und durch kreative Hygieneworkshops sensibilisieren. Durch das Projekt werden die Lebensbedingungen von 20‘000 Schulkindern und deren Lehrpersonen nachhaltig positiv verbessert.

Umsetzungsort   Ostkap, Südafrika
Projektdauer   2020 – 2022
Total Budget   CHF 736‘000
Beitrag 2021 VcA CH   CHF 70’000

KEYFACTS

Im ländlichen Südafrika haben 19 % der Bevölkerung keinen oder nur begrenzten Zugang zu Trinkwasser. Was die sanitäre und hygienische Situation betrifft, so haben ganze 25 % keinen Zugang zu einer sanitären Grundversorgung und sogar 73 % haben keine oder nur eingeschränkte hygienische Versorgung (Stand 2020). Die Wasser-, Sanitär- und Hygiene-versorgung wird allgemein unter dem Begriff WASH (Water, Sanitation, Hygiene) zusammengefasst.

Mit dem WINS-Projekt wollen wir diese Situation nachhaltig positiv verändern. In der Region Ostkap sorgt Viva con Agua an 50 Schulen für sauberes Trinkwasser, Toiletten und kreative Hygieneworkshops für über 20‘000 Schulkinder und deren Lehrpersonen.

RAHMENBEDINGUNGEN

Viva con Agua ist der Ansicht, dass der Zugang zu Bildung der Schlüssel zur Selbstermächtigung und Selbstverantwortung und damit zur Bewältigung persönlicher sowie gesellschaftlicher Herausforderungen ist. Durch die Bereitstellung einer zuverlässigen WASH-Infrastruktur soll die Grundlage für ein gesundes Schulumfeld geschaffen werden, die zur Verbesserung der Gesundheit und Hygiene, einschliesslich der Menstruationshygiene, langfristig beiträgt. WASH-Massnahmen an Schulen reduzieren nicht nur WASH-bedingte Krankheiten, sondern tragen auch dazu bei, Fehlzeiten in der Schule (häufig bedingt durch Krankheit oder der Menstruation) zu reduzieren, bessere Bildungsergebnisse zu erzielen und sogar den Gesundheitszustand der Familien der Schüler:innen zu beeinflussen.

Das integrierte WASH Programm verfolgt neben dem starken Fokus auf infrastrukturelle WASH-Massnahmen das Ziel der Förderung des Viva con Agua UL4BC-Bildungsansatzes (Universal Languages for Behavior Change). Dabei werden Schüler:innen und Lehrpersonen spielerisch mit den universellen Sprachen der Musik, Kunst und des Sports auf freudvolle Weise inspiriert, aktiviert und zu einer hygiene- und gesundheitsbewussten Lebensweise motiviert. Der Bildungsansatz und die verbesserte WASH-Infrastruktur sollen gemeinsam zu langfristigen positiven Verhaltensveränderungen führen.

PROBLEMSTELLUNG

In ländlichen öffentlichen Schulen gibt es aufgrund von 40 Jahren Apartheidsgeschichte erhebliche Rückstände bei der Bereitstellung von Infrastruktur und Dienstleistungen im WASH-Bereich. Obwohl Südafrika daran arbeitet, die Ungleichgewichte im Bildungswesen zu korrigieren, bleibt das Erbe der Apartheid bestehen. Die grössten Herausforderungen liegen in den ärmeren ländlichen Provinzen wie dem Ostkap und KwaZulu-Natal.

Durch keine, defekte oder mangelhafte Zugänge zu sauberem Wasser und sanitären Anlagen an Schulen und ohne fundiertes Wissen über die Thematiken Wasser, Hygiene und spezifisch auch Menstruationshygiene leidet die Gesundheit und Hygiene der Schüler:innen.

ZIELGRUPPEN

Viva con Agua setzt auf eine Entwicklungszusammenarbeit auf Augenhöhe, weshalb in allen Bereichen, von der Planung und Beurteilung über den Bau, Sanierungsarbeiten und Hygieneworkshops bis hin zur langfristigen Instandhaltung, Monitoring und Evaluierung, die lokalen Behörden und die am WASH-Sektor beteiligten Akteure einbezogen werden.

Das Projekt richtet sich an Grund- und weiterführende Sekundarschulen in der Provinz Ostkap, welche einen schlechten, oder gar keinen Zugang zur WASH-Infrastruktur haben. Die zu unterstützenden Schulen wurden gemeinsam mit dem Bezirks-bildungsdepartement identifiziert, wobei es sich um „no fee“ Schulen handelt, als Nachweis, dass die Schüler:innen aus bescheidenen Verhältnissen stammen.

Auf Schulebene werden die Schulverwaltungsorgane in ihren Kapazitäten zum Betrieb und zur Wartung der Infrastruktur unterstützt und gestärkt.

PROJEKTAKTIVITÄTEN

Bau und Sanierung von Wasserversorgungsstellen (Regenauffanganlagen und Wasserspeicher) an 50 gemischten „no fee“ Grund- / Sekundarschulen mit durchschnittlich 400 Schulkindern

• Sanitäre Einrichtungen an allen Schulen durch Toiletten und Handwascheinrichtungen

Interaktive Hygiene-Workshops mit den universellen Sprachen Musik, Kunst und Sport für alle Schulkinder und involvierten Lehrpersonen durch den Viva con Agua UL4BC-Ansatz

• Aufbau von 50 „School Health Clubs“ zur Gewährleistung nachhaltiger Nutzung der WASH-Infrastruktur und Wissensvermittlung durch eigene Schulkinder an jeder Schule

PROJEKTZIELE

• Sicherer Zugang zu sauberem Trinkwasser, sanitären Einrichtungen und Hygieneschulungen an 50 Schulen in der Provinz Ostkap in Südafrika

• Nachhaltige Stärkung des WASH- und Dienstleistungssektors

• Gezielte Sensibilisierungsarbeit durch freudvolle Aktivitäten mit dem Viva con Agua UL4BC-Bildungsansatz

Unsere Family

Newsletter

Anmeldung zu unserem VcA-Newsletter:





SPENDENKONTO

Empfänger*in: VIVA CON AGUA SCHWEIZ
IBAN: CH71 8080 8007 9871 8359 3
BIC: RAIFCH22C03
Betreff: WASSER FÜR ALLE

Gib bitte deine Adresse oder E-Mail Adresse im Betreff mit an, damit wir überhaupt wissen, wer du bist.

Jetzt Spenden