Südafrika


Wasserprojekte in Südafrika

Viva con Agua in Capetown wird zum Meilenstein!

Das Engagement in Südafrika bringt für Viva con Agua jede Menge Neues! Zum ersten Mal in der Viva con Agua-Geschichte sind wir nicht nur Projektförderer und Mitgestalter, sondern zugleich Projekt-Implementierer.

Warum Südafrika? Das Land bietet mit seiner dynamischen Wirtschaftsentwicklung, einer vielfältigen Kultur und Bevölkerungsstruktur wichtige Anknüpfungspunkte für den Viva con Agua-Cosmos und unsere Vision Wasser für alle - alle für Wasser. Und da die Verfassung Südafrikas (von 1996) in Chapter 2 das Recht auf ausreichend (Trink-)wasser vermerkt, sehen wir jede Menge Support und Offenheit für unsere Arbeit, erwarten bei unserem ersten WASH-Projekt in Südafrika eine gute Kooperation mit den zuständigen Regierungsstellen sowie jede Menge Support in der Bevölkerung bei unserem Universal Languages Approach. Denn Water is a human right!


Im ländlichen Südafrika haben 19% der Bevölkerung keinen oder nur begrenzten Zugang zu Trinkwasser. Was die sanitäre und hygienische Situation betrifft, so haben ganze 25 % keinen Zugang zu einer sanitären Grundversorgung und sogar 73 % haben keine oder nur eingeschränkte hygienische Versorgung (Stand 2020). Hier möchten wir in der Eastern Cape Province ansetzen!


Auch wenn die größten Herausforderungen in den ärmeren, ländlichen Provinzen wie beispielsweise den Projektregionen des Ostkaps liegen, bauen wir gleichzeitig durch die Gründung von Viva con Agua Südafrika ein urbanes Netzwerk auf. Damit wollen wir als langfristiges Ziel den Stadt-Land-Kontrast zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen überbrücken und Viva con Agua Südafrika als eigenständige Organisation aufbauen.

Water for all and all for water!

 

Download von Projektinformationen

In Südafrika arbeiten wir mit folgenden internationalen und lokalen Partnerorganisationen zusammen:

  • Mvula trust
  • University of Capetown