Über uns: Unsere Vision


Unsere Vision

"ALLE FÜR WASSER ♥ WASSER FÜR ALLE!"

 

Was ist Viva con Agua?

Von der Schnapsidee zur internationalen Wasser-Initiative:

Die Entstehungsgeschichte von Viva con Agua ist eigentlich schnell erzählt, aber dennoch typisch für den Stadtteil St. Pauli: Benjamin Adrion, Spieler beim FC St. Pauli, ist mit der Mannschaft 2005 im Trainingslager auf Kuba. Es entsteht der Wunsch ein Wasserprojekt zu unterstützen, in dessen Rahmen Kindergärten in Havanna mit Trinkwasserspendern versorgt werden.

Wieder in heimatlichen Gefilden und im Stadtteil St. Pauli unterwegs, beginnen Benny und einige Freunde mit dem Sammeln von Spenden. Und wie es sich für St. Pauli gehört passiert das nicht leise und mit Betroffenheits-Mimik sondern laut und mit einem Lächeln im Gesicht. Bei unzähligen Partys, Konzerten und Vorlesungen stiften viele Fans des FC St. Pauli ihr Talent und ihre Arbeitszeit als DJs, Musikerinnen, Autoren, Türsteher, Barmitarbeiterinnen usw. Die Einnahmen dieser legendären Veranstaltungen kommen dem Projekt auf Kuba zugute.

Es wird relativ schnell klar, dass diese Art des Spendensammelns nicht nur auf St. Pauli extrem gut ankommt und sich auch über Kuba hinaus Projekte finanzieren lassen. Viva con Agua wird 2006 als Verein offiziell gegründet.

Gregor Anderhub, aus Luzern, zieht es in der Zeit in den hohen Norden, landet zufällig in der Wohngemeinschaft Adrions, und engagiert sich fortan mit Begeisterung für Viva con Agua. Wie es der Zufall will, steht auch schon die bislang grösste und verrückteste Aktion von Viva con Agua bevor: raus aus dem Stadtteil St. Pauli, zu Fuss einmal quer durch Deutschland bis nach Basel. 1050 Kilometer wandern für sauberes Trinkwasser – das Ziel: das Eröffnungsspiel der Fussball-Europameisterschaft in der Schweiz. Hunderte Menschen schliessen sich dem „Wasser!Marsch“ an, laufen mit oder starten eigene Aktionen. Am Ende der Reise sind über 40’000 Euro gesammelt und auch der erste grosse Medien-Auftritt lässt nicht lange auf sich warten: Danielle Bürgin, Musikchefin vom Radio Basilisk, lädt zum Interview – und ist danach Feuer und Flamme, um fortan den Aufbau eines Schweizer Viva con Agua Vereins voranzutreiben. Dieser wird 2009 offiziell gegründet.

Seit diesen Anfängen ist das Schweizer Netzwerk stetig gewachsen, immer mehr Menschen haben unter dem Dach von Viva con Agua eine Möglichkeit gefunden, sich zu engagieren. Von Studierenden über Unternehmen, Musikern bis Künstlern, Video-Profis bis Lehrpersonen.

Durch diese Vielfalt an Aktivitäten konnte Viva con Agua Schweiz mehr als 100'000 Menschen dauerhaft mit sauberem Trinkwasser versorgen. Mit der Schweizer Entwicklungsorganisation Helvetas hatten wir von Beginn weg (und haben es noch heute) eine starke Partnerin an unserer Seite, welche die Wasserprojekte professionell und angepasst an die lokalen Gegebenheiten realisiert.  

Mit der Gründung von Viva con Agua Kampala in Uganda ist seit Anfang 2015 auch eine VcA-Crew in einem Projektland vertreten - Ugander sammeln Spenden für Projekte in Uganda und führen eigene Projekte vor Ort durch. Ebenfalls entstehen bereits heute VCA-Netzwerke in Nepal oder Mosambik.

Die Idee der ALL PROFIT-Organisation und des Spendensammelns mit Kreativität und Freude ist also zur internationalen Idee geworden.
GROSSARTIG, ODER!?

Eine kurze VcA-Historie

2005 wird die Idee zu VCA nach einem Trainingslager des FC St. Pauli auf Kuba geboren.
2006 wird offiziell der Verein Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. gegründet.
2008 laufen VCA-Aktivisten zu Fuss von Hamburg nach Basel - der Grundstein für VCA Schweiz ist gelegt.
2009 folgt die Gründung von Viva con Agua Schweiz als gemeinnütziger Verein.
2009 erhält Gründer Benjamin Adrion stellvertretend für VCA das Bundesverdienstkreuz am Bande.
2010 gründen wir die VCA-Stiftung und sicheren so die Idee und die Ideale langfristig.
2010 starten wir unser erstes Social Business. Die VCA Wasser GmbH wird gegründet und das erste VcA-Mineralwasser verkauft.
2011 findet die erste Projektreise von VCA Schweiz nach Mosambik statt - über 300'000 Menschen profitieren. 
2013 wird Viva con Agua Österreich als gemeinnütziger Verein gegründet.
2014 steigt die Zahl der ehrenamtlichen VcA-Supporter auf über 6.000.
2014 ist das VCA-Netzwerk in über 40 europäischen Städten aktiv.
2015 wird Viva con Agua Netherlands als gemeinnütziger Verein gegründet
2015 steigt die Zahl der ehrenamtlichen VCA-Supporter auf über 10.000
2015 startet mit VCA Kampala (Uganda) die erste Ehrenamtscrew in einem Projektland. 
2016 profiteren bereits über 1.8 Millionen Menschen weltweit von den unterstützten Wasserprojekten.  
2017  Viva con Agua Schweiz wird mit dem Nachhaltigkeits-Sonderpreis ECO in Basel ausgezeichnet.
2017 Viva con Agua Schweiz bringt das Mineralwasser, abgefüllt bei der Goba Mineralquelle im Appenzell, auf den Markt. 

 


Viva con Agua in deiner Stadt

Werde zum VcA Supporter (mehr…)


Festivalsaison 2017

Musikliebhaber! Sommerkinder!
Wollt ihr euch gemeinnützig engagieren? Dann seid ihr hier genau richtig! (mehr…)


Viva con Agua an deiner Schule!

Wasserworkshops, Filmabende, Spendenläufe & Co. (mehr…)


Spendenlauf für Viva con Agua

Der RUN4WASH (mehr…)


Dein Unternehmen wird Wasserspender

(mehr…)