Wassersymposium 2022

Thema: „Wertvolles Wasser“ – Wasserschutz, nachhaltige Nutzung des kostbaren Guts und die Begrenzung schon entstandener Schäden.

Gregor, unser Gründer & Co- Geschäftsleiter, wurde als Referent an das diesjährige Wassersymposium des Unternehmens Hansgrohe in den Schwarzwald (Deutschland) eingeladen. Um was es im Detail ging und wer Hansgrohe genau ist, erfahrt ihr in folgendem Beitrag.

„Alle für Wasser, Wasser für alle“
In unserem Vortrag ging es speziell darum, wie wichtig Bildung für den Wasserschutz ist. Bekanntlich sensibilisieren wir für die Wasserungleichheit auf der Erde und plädieren für einen niedrigeren Wasserfussabdruck in den privilegierten Regionen dieser Welt. In gewohnter Manier berichtete Gregor mit inspirierenden Berichten und Bilder von den durchgeführten Projekten im globalen Süden. Für das Projekt des anstehenden „WASH-Bus“ in Südafrika bekamen wir im Anschluss von Herrn Kalmbach, dem CEO Hansgrohes, einen Spendenscheck über CHF 5’000 überreicht. Während des Wassersymposiums hatten die Gäste zusätzlich die Gelegenheit, sich mit einem grünen Fingerabdruck auf einer Leinwand zu verewigen. Pro Fingerabdruck erhöhte sich der Spendenbetrag um weitere CHF 50. Hansgrohe rundete den gesamten Betrag nochmals auf, sodass letzten Endes eine Spende von CHF 10’000 zusammenkam.

Mehr Infos zum WASH-Bus

Wie lösen wir die Wasserkrise? Höchste Zeit umzudenken 
Unter dem Eindruck des europäischen Dürresommers 2022 waren sich auf dem 9. Hansgrohe Wassersymposium alle einig: Wir Menschen müssen unseren Umgang mit der kostbaren Ressource unverzüglich überdenken. Zusammen mit der Klima- und Energiekrise zeigt auch die Wasserkrise, dass wir so nicht weitermachen können. Weder in der Politik noch in der Wirtschaft noch in der Gesellschaft. Denn es geht schlicht um die Zukunft unseres blauen Planeten. Der Tenor unter den Teilnehmenden lautete: Es bleibt uns nicht viel Zeit, um gute Antworten auf all die drängenden Wasserfragen zu finden und sie umzusetzen. Und so waren die Vorträge in der Hansgrohe „Aquademie“ mit Weckrufen gespickt.

Podium: „Gemeinsam für eine saubere Zukunft“
Nach den Vorträgen sprachen die Gäste Philippe Grohe (Syngroh Advisory GmbH), Gregor Anderhub (Viva con Agua), Andreas Hendrickx (Regierungspräsidium Freiburg), Dr. Britta Böhr (Nationalpark Schwarzwald) und Steffen Erath (Leiter Nachhaltigkeit und Innovationen der Hansgrohe SE) auf einer Podiumsdiskussion miteinander. Die lebhafte Runde zeigte auf, welche Initiativen, Lösungen und Herausforderungen es bei NGOs, Unternehmen und in der Landespolitik beim „Wasserschutz“ gibt. „Bildung ist der Schlüssel“, sagte Dr. Britta Böhr. Genau hier lässt sich auch wieder der Bogen zu Gregors Ausführungen während seines Vortrags und unseren Projektansätzen schlagen, bei denen wir stark auf Bildung und Hilfe zur Selbsthilfe setzen.

Wir sagen herzlichen Dank für die Partnerschaft mit dem Hansgrohe Wassersymposium und die tolle Spende in Höhe von CHF 10’000 für das „WASH-Bus“ Projekt.

Über die Hansgrohe Group
Die Hansgrohe Group mit Sitz in Schiltach/Baden-Württemberg (Deutschland) ist mit ihren Marken AXOR und hansgrohe ein in Innovation, Design und Qualität führendes Unternehmen der Bad- und Küchenbranche. Die Hansgrohe Group steht für langlebige Qualitätsprodukte und für Verantwortung gegenüber Menschen und Umwelt. Die nachhaltige Herstellung ressourcenschonender Produkte ist international im unternehmerischen Handeln verankert. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 5.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon über 60 Prozent in Deutschland. Das Unternehmen ist auch in der Schweiz tätig.

Dieser Beitrag ist an die verschickte Pressemitteilung seitens Hansgrohe angelehnt und in weiten Teilen wörtlich übernommen.

Dein Ansprechpartner

Gregor_A

Gregor Anderhub

Kontaktieren

Unsere Family

Newsletter

Anmeldung zu unserem VcA-Newsletter:





SPENDENKONTO

Empfänger*in: VIVA CON AGUA SCHWEIZ
IBAN: CH18 0070 0114 8060 4367 0
BIC: ZKBKCHZZ80A
Betreff: WASSER FÜR ALLE

Gib bitte deine Adresse oder E-Mail Adresse im Betreff mit an, damit wir überhaupt wissen, wer du bist.

Jetzt Spenden